Staub und Gold

IMG_20160201_194238Die Musik von Staub und Gold hat ihre Nische irgendwo zwischen Folkmusik, Americana und Indie. Es geht um Schlichtheit und Understatement. Und um Musik, die länger als einen Abend im Ohr bleibt.

Der Bandname kommt nicht von ungefähr. Staub und Gold kann vieles und nichts bedeuten. Feinste Teilchen, die aufgewirbelt lange Zeit schweben können. Ein glänzendes Etwas. Eine ganze Welt zwischen zwei Elementen. Etwas, das bleibt.

Staub und Gold ist auch der Name eines Songs des viel zu früh verstorbenen Hamburger Künstlers und Singersongwriters Nils Koppruch. Nils hat vorgemacht, mit welcher Lässigkeit sich deutsche Texte mit amerikanisch klingender Musik verbinden lassen.

Die Musik von Staub und Gold bedient sich oft einfachen Arrangements und eingängigen Melodien, die aber dann den Nagel direkt am Kopf erwischen. Unsere Songs handeln von Eckenstehern und verpassten Gelegenheiten. Von Kirschbäumen und Wunderknaben. Vom Steckenbleiben und Weitertreiben.

 

Und was Staub war und Schmutz soll aus Gold sein
und wahr was nur Rauch war und Schein.
Und die die ich vergessen hab die fallen mir wieder ein
und die die ich vergessen will sollen mir dafür verzeihen.

Nils Koppruch (1965-2012)